Im Nachwuchsbereich wurde von den Unterverbänden und dem Eidg. Verband bis Mitte der 70er-Jahre wenig getan, auch in unserer Gesellschaft wurden die Buben bis 1977 nicht speziell gefördert.

An der Jahresversammlung vom 24.2.1978 werden mit Fritz Kupferschmid, Ernst Oberer und Andreas Flükiger erstmals Junghornusserbetreuer bestimmt. Diese wurden 1981 von Hans Flükiger abgelöst, der das Amt bis 1983 inne hatte. Sein Bruder Samuel Flükiger betreute die Junghornusser bis zu seinem plötzlichen Tode im Frühjahr 1988. Danach übernahm Paul Rothenbühler die Ausbildung der Junghornusser. Paul absolvierte 1990 in Magglingen den Trainer 1 Kurs und 1991 erwarb er sich, wiederum in Magglingen, das Trainer 2-Diplom. Die Trainer II verpflichteten sich, in ihren Unterverbänden geeignete Hornusser zum Trainer I auszubilden, welche dann die Ausbildung der Junghornusser in ihren Gesellschaften übernehmen. Franz Sollberger bildete sich ebenfalls zum Trainer 1 aus und stand ab 1999 Paul Rothenbühler zur Seite. 2000 löste Franz Paul als Junghornusserbetreuer ab, der seinerseits das Amt des Mannschaftscoaches übernahm. Seit 2003 läuft nun die Junghornusser-Ausbildung unter J+S. Sascha Marra hat mit Bravour den J+S-Leiterkurs 1 im Herbst absolviert. 2004 ersetzte Sascha den abtretenden Nachwuchsbetreuer Franz Sollberger. Mit Sascha Marra und Paul Rothenbühler und ihren Helfern verfügt die Gesellschaft heute über ein gut ausgebildetes und erfahrenes Leiterteam. Dem Team gebührt für den hervorragenden Einsatz ein besonderes Kränzchen.

Waren es 1978 3 Junghornusser, wurden in den Jahren 1981 bis 1993 jeweils zwischen 6 – 10 Jünglinge ausgebildet. 1994 erschienen 11 und 1995 12 Jugendliche zum Training und seit 1996, dürfen wir mit Stolz sagen, haben wir eine vollzählige Nachwuchsmannschaft. Höchstbestand 2002 mit 18 Junghornusser. Das Plauschhornussen für Jedermann, der Ferienpass Sissach und die Besuche der Regionalschule Diegten, welche statt Turnen, ab und zu auf dem Stuelboden ein Hornusser-Schnupper-Training absolvierten, führten dazu, dass im Laufe der Zeit reges Interesse bei den Jugendlichen für das Hornussen aufkam.

Mit dem regelmässigen Training, den vermehrten Wettkämpfe und den immer besser ausgebildeten Leitern stellten sich allmählich schöne Erfolge ein. 1981 haben die Junghornusser kombiniert mit Graben und Luzern in Aetingen überraschend den 4. Rang am Solothurnischen-Oberaargauisch-Zentral-schweizerischen Hornussertreffen erzielt. In den folgenden Jahren erzielten die Jungs wohl gute Einzelschlägerresultate, doch erst 1990 folgte dann erstmals ein Treppchenplatz, der 2. Rang kombiniert mit Liestal und Basel-Helvetia am Verbands-Fest in Auswil. Das zielgerichtete Training von Paul Rothenbühler, sowohl beim Schlagen wie beim Abtun, trug in den nächsten Jahren Früchte. 1995 belegte die Mannschaft am Verbands-Fest in Rohrbach den 4. Rang. 1998 erreichten die Tenniker sowohl in der Verbands-Meisterschaft wie am Interkantonalen Fest in Bollodingen-Bettenhausen den
2. Rang. Grosse Erfolge konnten alsdann bis ins Jahr 2007 gefeiert werden. Im Jahr 2000 erfolgte der erste Mannschaftssieg. Die Jungs gewannen die Verbands-Meisterschaft souverän, am Verbands-Fest in Auswil klassierten sie sich auf dem guten 3. Rang. 2001 verpassten sie mit einem ausgezeichneten
2. Rang den erneuten Sieg an der Verbands-Meisterschaft nur knapp. 2002 gewannen die Jünglinge die Verbands-Meisterschaft, das Interkantonale Fest in Rüti b. Büren und belegten am Verbandsfest in Koppigen den 4. Rang. 2003 gewannen sie wiederum die Verbands-Meisterschaft, dazu das Verbands-Fest in Gondiswil und belegten am Eidg. Fest in Höchstetten den 2. Rang von 94 Mannschaften. 2004 erreichten sie in Wangenried am Verbandsfest Rang 2 und am Interkantonalen Fest Rang 1. 2005 gewannen sie erneut die Verbandsmeisterschaft und platzierten sich am Interkantonalen Fest in Rohrbachgraben im 3. Rang. 2006 wie 2007 beendeten sie die Verbandsmeisterschaft jeweils auf dem 3. Rang und klassierten sich am Eidg. Nachwuchshornusserfest 2007 in Lenzburg im 2. Rang. Unser stark verjüngtes Nachwuchsteam konnte danach nicht mehr ganz an die fantastischen Resultate der letzten Jahre anknüpfen. Doch ihre Leistungen waren dem Alter entsprechend sehr erfreulich. 2008 erreichten sie in der Meisterschaft, wie an den Festen Platzierungen im Mittelfeld, 2009 am OZHV-Verbandsfest Rang 4, am Interkant. Fest Rang 7. Die stets ausgezeichnete Riesarbeit führte wesentlich zu diesen  tollen Erfolgen bei. 2010 musste sie sich in der Meisterschaft, am Verbands- und am Interkant. Fest  in Leimiswil mit Rängen 14, 14 und 12 begnügen.
Glanzpunkt im Jahr 2011 war der 2. Rang an der Verbandsmeisterschaft. Am Eidg. in Mülchli reichte es zum
9. Rang. 2012 folgte wiederum mit dem 4. Rang ein Toprang in der Verbandsmeisterschaft. Am Verbandsfest platzierten sie sich im 14. Rang, am Interkantonalen Fest in Schüpfen im 6. Rang.
Nach 16 sehr erfolgreichen Jahren erhielt der Nachwuchsbetrieb im Frühjahr 2013 einen argen Dämpfer, ja man kann sagen eine kleinere Katastrophe. Von 14 Jünglinge blieben noch 5 übrig. 3 wurden Aktivmitglied
und 7 wollten vom Hornussen nichts mehr wissen, einer kam neu dazu. Wir konnte keine eigene Mannschaft mehr stellen und müssenn die Wettkämpfe nun zusammen mit Wiedlisbach und Koppigen bestreiten.
Im Jahr 2014 hatten wir, nachdem Sergio Derungs zu den Aktiven übertratt und 3 weitere vom Hornussen nichts mehr wissen wollten, mit Jan Roth JG 2004 noch ein einziger Nachwuchshornusser.

Wir hoffen, dass sich in Zukunft wieder vermehrt Jünglinge für unseren Hornussersport interessieren werden!

 

 

Rascor
Restaurant Hard, Zunzgen
Raiffeisen
© by Mike Schaffner